Hinterhag Alm
Hinterhagweg 43
5753-Saalbach
Telefon:+43 (0)6541 6291

Unsere besten Rezepte


Schwarzrettichsalat

Schwarzrettichsalat Zubereitung:
1 ganzen Rettich fein reiben, 1 EL Olivenöl, 2 EL Weinessig, 1/2 Teelöffel Salz und 2 TL Honig dazugeben.
Mit Sauerrahm oder Süßrahm entschärfen und nach Belieben abschmecken.

Unser Schwarzrettichsalat kommt als WEISSE MAUS auf den Tisch!
Dazu drücken Sie den Rettich in ein kleines, rundes Teesieb.
Stürzen Sie diese Kugel auf den Teller und formen Sie die Maus.
2 Wacholderbeeren als Augen und von der Schwarzrettichschale schneiden Sie ein Schwanzerl und die beiden Ohren aus.

Evi's Brennnesselsuppe

Evis Brennnessel Suppe Kochanleitung für die Suppe:
1 Esslöffel (=1EL) Butter anbräunen, 1EL feingehackte Zwiebel kurz andünsten, mit einem gestrichenen EL Mehl stauben.
Mit 1/4 l kaltem Wasser (oder Suppe) aufgießen, mit Schneerute fest durchrühren, aufkochen lassen und Brennnesselpulver (1 Glas ist ein Brotkorb Brennnesselblätter) hineingeben.
Circa 10 Minuten köcheln lassen. Würzen mit Salz, Pfeffer und zerdrückter Knoblauchzehe, etwas Muskat. Wenn Sie zum Aufgießen Wasser genommen haben, brauchen Sie etwas (1/2 EL) Suppenwürze. Die Suppe ist fertig.

Die vielgepriesene Dekoration auf der Suppe entsteht wie folgt:
1EL Sahne mit 1 Eidotter verrührt und drei Striche (fingerdick) auf die Suppe gegossen, hernach mit einer Stricknadel oder Holzspieß eine Linie quer durchgezogen (senkrecht). Es entsteht eine Brennnessel, und nachdem die Augen auch mitessen, wird es ihnen doppelt so gut schmecken.

Noch ein paar Tipps:
Im Frühjahr macht unsere Familie seit 1972 jeweils eine Brennnesselkur. Wenn Sie frische Blätter verwenden, gilt dasselbe Rezept, statt Wasser den Brennnessel-Sud verwenden und die Blätter gehackt hineingeben.

Wir wünschen gutes Gelingen für diese gesunde Suppe!
(Rezept: E. Fersterer / Brennnesselpulver: eigenes Verfahren, S. Fersterer)

Evi's Krautsuppe

Evis KrautsuppeOhne Sauerkraut keine längere Seefahrt, ohne Sauerkraut über den Winter, undenkbar für eine Bauernfamilie in den Bergen. Dies regte mich 1970, als ich noch in der Pension Hinterhag kochte, zu meiner Suppe aus frischem Kraut an.

Kochanleitung für die Suppe:
1 ganze Zwiebel, Speck, Petersilie hacken und in Butter anrösten.
2 EL Paprika dazugeben, mit 1/4 l verdünntem Essig ablöschen.
Mit 1 1/2 bis 2 1/2 l Wasser und etwas Suppe aufgießen.
1 Krautkopf nudelig geschnitten hinein geben.
Würzen mit 1 1/2 EL Salz, 2 EL Zucker, etwas Pfeffer, 2 EL Senf, 3 EL Ketchup und 1 Lorbeerblatt.

Suppe würzen nach Geschmack. Circa 3/4 Stunde langsam kochen lassen.
Mit etwas Sahne abschmecken; in die Sahne 1 EL Mehl einrühren.
Das Kraut nicht zu lange kochen, es muss noch Biss haben.

Pinzgauer Kaspressknödel

Pinzgauer Kaspressknödel Kochanleitung für die Kaspressknödel:
Dinkelknödelbrot (2 halbe Liter) 2 Eier in 1/4 l Milch versprudeln und darüber gießen.
1 Zwiebel klein hacken, mit Petersilie in heißer Butter anschwitzen und dazu geben.
2 gekochte Kartoffel sowie ca. 250g Bio Hartkäse (Pinzgauer Mondseer) klein würfelig schneiden und untermengen. Wenig salzen.
2 EL Vollwertmehl darunter mischen und Laibchen formen.
In Olivenöl und etwas heißer Butter anbräunen, umdrehen, niederpressen und langsam bei Stufe 1 fertig braten.
Mit Salat oder in einer klaren Suppe servieren.

Tante Lisas Topfenknödel

Topfenknödel"Tante Lisa" ist ein schöpferischer Mensch. Ihre Frisuren haben Chic und ihre Topfenknödel sind seit Jahren die meistgewünschte Nachspeise in der Hinterhag Alm.

Kochanleitung für die Topfenknödel:
25 dag Topfen, 2 Eier, 5 dag Butter, 7 dag Brösel und eine Prise Salz und etwas Zitronenabrieb - alles vermengen und 20 Minuten kalt stellen.
Dann Knödel in beliebigen Größen formen und im gesalzenen Wasser 6 Minuten ziehen lassen.
Butter in einer Pfanne erhitzen, Brösel und Zucker dazugeben und die gekochten Knödel darin wälzen. Mit etwas heißer, brauner Butter übergießen und darüber noch ein bisschen Staubzucker.
Dazu wird ein hausgemachter Marillenröster gereicht.

Seppi's Apfelnocken

Kochanleitung für die Hinterhager Apfelnock'n:
1/2 kg saure Bio-Äpfel schälen, entkernen und die Äpfel dünn in Spalten hobeln.
5 EL Dinkelmehl, etwas Salz und 1 EL Honig fest einmengen.
Kleine Laibchen formen und in Olivenöl oder heißer Butter goldgelb backen.
1 TL Zimt und 3 EL Grieszucker in einem Suppenteller vermischen und die goldgelb gebratenen Apfelnock'n darin wälzen.
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok